Unsere Dozenten

Wer unterrichtet im Tanzparterre? Lerne unsere engagierten und kompetenten Dozenten kennen.

Deine Dozenten im Tanzparterre Hamburg: hochqualifiziert, aufgeschlossen, engagiert und immer für dich da.

Mona Brandenburg

Mona Brandenburg ist nicht nur hochqualifizierte Tanzpädagogin und erfahrene Tänzerin, Choreografin und Regisseurin, sondern auch das wachsame Auge, die inspirierende Stimme und der schöpferische Geist unserer Ballettschule.

Mit ihrer Ausbildung zur staatlich geprüften Tanzpädagogin, Tänzerin und Choreographin mit Schwerpunkt zeitgenössischen Tanz an der Erika Klütz Schule in Hamburg erfüllte sie sich Ihren großen Wunsch, Tanzen lehren zu können. Da sie schon immer sehr wissbegierig war, studierte sie zeitgleich dazu acht Semester neugriechische Philologie und politische Wissenschaft an der Universität Hamburg.

Als professionelle Tänzerin war sie Teil vieler freier Kompanien und Ensembles, zum Beispiel im Tanztheater Hamburg und bei der angesehenen Tanzgruppe Triknia Kabhelioz.
Dazu unterrichtete sie viele Jahre als freiberufliche Dozentin zahlreiche Schüler und angehende Tanzpädagogen in Folklore, Jazz Dance, zeitgenössischem Tanz und Kindertanzmethodik an verschiedenen Aus- und Weiterbildungsinstitutionen.

Mit der Gründung des Tanzparterres in Hamburg erfüllte sie sich 1988 schließlich ihren Traum von der eigenen Ballettschule. Seitdem gibt sie hier ihr umfangreiches Wissen und ihre Liebe zur Tanzkunst an ihre begeisterten Schülerinnen und Schüler weiter. Außerdem veranstaltet sie regelmäßig abendfüllende Programme, tolle Kindertanzprojekte, eindrucksvolle Handlungsballette und spannende Soloabende.

Regelmäßig nimmt sie mit ihren Schülerinnen und Schülern an nationalen und internationalen Wettbewerben teil. Dabei hat sie mit ihren TeilnehmerInnen schon viele begehrte Auszeichnungen erhalten und so manchem Talent zum Sprung auf die große Bühne verholfen.

Auch als Dozentin für den Ballettunterricht speziell für Senioren ist sie bekannt und gefragt.
Zusätzlich ist sie zertifizierte Yogalehrerin vom IYGK, Kinder und-Jugend Couch für gehirn-gerechtes Lehren und Lernen nach Birkenbihl und zertifizierte Kinderyogalehrerin.

Von 2000 bis 2015 war Mona Brandenburg außerdem aktives Vorstandsmitglied des DBfT.

Dazu engagiert sie sich in verschiedenen Arbeitskreisen für Tanzpädagogik und Tanzvermittlung wie dem Ausschuss für Tanzpädagogische Qualifikation des DBfT / DBT, der AG Tanz (Aus-) Bildung der Ständigen Konferenz, der AG TiS (Tanz in Schulen) des DBfT u. v. m.

Zwischen 2008 und 2018 veranstaltete sie gemeinsam mit dem DBfT die „Norddeutschen Tanztage“ in Worpswede und bis 2013 die „Internationalen Sommertanzwochen“ in Bregenz. Seit 2018 organisiert und leitet sie die „Norddeutschen Tanztage“ in eigener Verantwortung.

Mit Leidenschaft und Herzblut setzt sie für das Tanzparterre und vor allem für ihre Schülerinnen und Schüler ein, fördert den Dialog der Vielfalt und sorgt dafür, dass die Begeisterung für die Tanzkunst stets lebendig bleibt.

Viktoria Zaripova

Ihre Liebe gehört seit jeher dem Ballett, mit dem Unterrichten ballettbegeisterter junger Menschen folgt sie ihrer Herzensaufgabe. Sie ist eine unserer dienstältesten DozentInnen.

Neun Jahre lang wurde die gebürtige Russin an der staatlichen Ballettakademie Perm als Balletttänzerin nach der angesehenen Waganowa-Methode ausgebildet.

Schon während ihres ersten Engagements als Solotänzerin im russischen Ufa stellte sie mit einer Ausbildung zur Ballettpädagogin am dortigen Kulturinstitut die Weichen für ihren weiteren Weg.
Als Solistin tanzte sie sich am Maliyi Opern- und Ballett-Theater in St. Petersburg mit dem gesamten klassischen Repertoire in die Herzen des Publikums.

Mit zwölf Jahren Erfahrung als professionelle Bühnentänzerin kam sie Anfang der 1990er Jahre nach Hamburg und wurde hier zur gefragten Dozentin und Ballettpädagogin für Klassisches Ballett, Repertoire, Charaktertanz und Choreografie. In zahlreichen Fort- und Weiterbildungsinstituten und renommierten Hamburger Ballettschulen gilt sie als geschätzte Koryphäe. Seit 1994 ist sie tanzpädagogische Ausbilderin an der Erika-Klütz-Schule. Für das Ballettzentrum John Neumeier ist sie seit 2013 als Gastdozentin im Charaktertanz aktiv.

Bereits seit 1994 zeigt Viktoria Zaripova auch im Tanzparterre den TeilnehmerInnen der klassischen Tanz- und Charaktertanz-Kurse, den Profigruppen und Vorausbildungsklassen, was man können muss, um auf der Spitze zu tanzen.

Phillipe Blair

Geboren in der Metropole Leads in England, zu Hause auf den Bühnen dieser Welt: Phillipe A. Blair weiß wie es ist, im Rampenlicht zu stehen. Denn als gefragter Solotänzer und Choreograf hat er bei zahlreichen Tanzprojekten, Fernsehproduktionen und einigen der beliebtesten Musicals Deutschlands mitgewirkt.

Mit einer professionellen Tanzausbildung auf der Rambert Academy School in London öffnete er sich die Tür in die Tanzwelt. Seine traumhafte Karriere als erfolgreicher Bühnentänzer begann bei der „Midlands Dance Company“ und setzte sich mit dem Black Dance Theatre London und Auftritten in Mutiny on the Bounty, Aida und Cinderella in London fort.

In Deutschland konnte ihn das Tanztheater Regenbogen zunächst für sich gewinnen. Dann entdeckte er die farbenfrohe Welt der Musicals. Cats, Starlight Express, West Side Story, Buddy Holly und Hair sind nur einige der großen Shows, bei denen Phillipe Blair mitgewirkt hat.

Sogar fürs TV ist er schon in Aktion getreten und hat verschiedene Choreografien entwickelt, u. a. für die holländische „Traumhochzeit“, für Filme wie „Der Mann auf der Bettkante“ mit Götz George und „Das Doppelte Lottchen“ mit Heiner Lauterbach und für Serienproduktionen wie „Der Ermittler“ mit Tom Beck und die „Mania Show“ mit Barbara Schöneberger und Dirk Bach.
Dazu ist er Chefchoreograf der Pferdeshow „Appassionata” gewesen.

Bis 2010 hat Phillipe als Tanz-Coach und Trainer die Kinderdarsteller in Disney’s „Der König der Löwen” in Hamburg auf ihren Auftritt vorbereitet. Als Dozent für Lyrical Jazz und Funky Jazz hat er schon in der Stageart Musical School, in der Stage School Hamburg und in der Erika Klütz Schule unterrichtet.

Im Tanzparterre triffst du Phillippe Blair zurzeit beim Lyrical Jazz Unterricht für Erwachsene / Mittelstufe II am Montag um 19:30 – 21:00 Uhr und für Jugendliche / Mittelstufe I am Montag  18:00 – 19:30 Uhr.

Josephine Sommer

Sowohl die Leidenschaft für die Pädagogik als auch die Passion für die Tanzkunst hat sie von zu Hause mitgebracht.

Josephine Sommer kam in Hamburg als Tochter einer Lehrerin und eines Musikers und Tänzers aus Brasilien zur Welt. Ihre ersten 3 Lebensjahre verbrachte sie mit ihrer Familie im sonnigen italienischen Florenz. 1993 kam die Familie dann wieder zurück nach Hamburg.

Bereits als junge Tanzschülerin an der Kunstschule Offenburg entwickelte sie eigene Produktionen und nahm an vielen Jazz- und Ballett-Workshops und -Wettbewerben teil. Ihr herausragendes Talent und ihre Zielstrebigkeit führten sie als Jugendliche zum Hafentheater in Hamburg, wo sie für die Rolle der jungen Nala in Disney’s beliebtem Musical „Der König der Löwen“ engagiert wurde.

Ihre Leidenschaft fürs Unterrichten entdeckte Josephine Sommer schon sehr früh bei Projektwochen in ihrer Schule. Daraus entwickelte sich ein immer deutlicherer Berufswunsch: Sie wollte Tanzpädagogin werden und selbst tanzbegeisterte Menschen inspirieren. Mit der Zeit wurde ihr immer klarer, dass sie ein stabiles professionelles Fundament brauchte, um ihr Ziel zu erreichen. Die Ausbildung zur Tanzpädagogin von 2008 – 20111 an der Lola Rogge Schule in Hamburg ebnete ihr den Weg.

Seit Oktober 2011 folgt sie ihrer Berufung und arbeitet als Tanzpädagogin für verschiedene private Ballettschulen und Regelschulen in Hamburg. Um sich stets auf dem Laufenden zu halten und neue Impulse zu bekommen, fährt sie regelmäßig zu Fortbildungen an die Escola de Danca da Fundacao Cultural do Estado da Bahia in Salvador.

Seit 2013 setzt Josephine Sommer ihre Talente im Tanzparterre ein und unterrichtet tänzerische Früherziehung, Modern Jazz und Musical Jazz Dance, zeitgenössischen Tanz und Kinderballett.

Vladimir Liakine

Wenn jemand sämtliche Facetten der Ballettlaufbahn kennt, dann ist es Valdimir Liakine. Er hat als Schüler angefangen, als Tänzer brilliert und als Ballettmeister begeistert.

In Moskau geboren, begann er sein Weg mit einer Ausbildung zum Klassischen Bühnentänzer an der Moskauer Bolschoi Akademie. Am Bolschoi Ballett sammelte er danach seine ersten Erfahrungen als professioneller Balletttänzer.

Das Bolschoi Ballett brachte ihn auf die großen Bühnen dieser Welt. Das Royal Opera House of London, die Grand Opera de Paris, das Metropoliten Opera House of New York, das San Francisco Opera House und die  Wiener Staatsoper sind nur einige große Häuser, in denen er mit seiner präzisen und doch gefühlvollen Performance als Balletttänzer beeindruckte.

1992 brachte ihn ein Engagement als Solotänzer am Hessischen Staatstheater Wiesbaden dann nach Deutschland. Bis 2004 tanzte er hier die Hauptrollen in Schwanensee, im „ Nussknacker“, in der „Giselle“, aber auch in „Balanchine´s „Appollon Musagete“, in „Carmen“  und vielen weiteren berühmten Stücken.

Sein Diplom als Bühnentanzpädagoge an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim machte ihn schließlich zum Ballettmeister des Staatstheaters Karlsruhe. Parallel arbeitete er auch an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim als Tanzpädagoge.

Seit 2006 ist Vladimir Liakine als Trainer in verschiedenen Kompanien und seit 2012 Ballettpädagoge an der Ballettschule des Hamburg Balletts theaterKIEL zu Gast.

Im Tanzparterre profitieren unsere Ballettschüler von der ganzen künstlerischen Weisheit Vladimir Liakines.

Silke Tünnermann / La Silva

La Silva ist Bühnenkünstlerin mit Leib und Seele plus Tanzpädagogin mit Herz und Verstand.

Mit fünf Jahren lernte sie bereits beim Musik- und Ballettunterricht die schönen Künste kennen.

Ihren Zugang zur Tanzlehre schaffte sie sich mit einem tanzpädagogischen Studium in den Fächern Ballett, moderner Tanz und Nationaltanz an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und einem Gastjahr an der Dansacademie Arnheim in den Niederlanden.

Bei ihren Studienreisen besuchte sie Tanzschulen in Spanien, Israel, Holland, Moskau, Budapest und Prag und lernte während des Unterrichts unterschiedlichste Tanzkulturen kennen und lieben. Insbesondere sie spanischen Tänze und der Flamenco hatten es ihr angetan, sodass sie sich bei José de Udaeta, Mercedes y Albano, Carmen Cortéz, Eloy Pericet, Emma Maleras, Jorge Sanchez und vielen weiteren namhaften Größen auf die feurige Tanzkunst des Südens spezialisiere.

Als Bühnentänzerin war sie in den Produktionen von Amparo de Triana und Teresa Martin Engagement beim Tanz Theater Hamburg zu sehen.

Zusammen mit dem Gitarristen Holger Schönwald gründete sie das Duo „Flamenco a Dos“, mit dem sie bis heute in deutschlandweit auftritt. Entsprechend gefragt sind auch ihre Flamencokurse und -Workshops.

Angeregt von ihrer umfassenden musikalischen Ausbildung greift sie selbst gern zu Geige oder Kastagnetten und bereichert ihr Programm oft mit Beiträgen anderer Musikern, z. B. der Pianistin Miki Itoh.

Bei ihrer pädagogischen Tätigkeit großen Wert auf das Zusammenspiel von Rhythmus, Melodie und Bewegung.

Im Tanzparterre unterrichtet sie – natürlich – Flamenco, aber auch Ballett für Erwachsene, Kinderballett und tänzerische Früherziehung.

Nicole Krüger

Sie ist eine unserer langjährigsten und engagiertesten DozentInnen und dazu äußerst vielseitig. Eine ihrer besonderen Spezialitäten ist das bewusste Spüren des eigenen Körpers in jedem Moment der Bewegung.

Den Grundstein für ihre tanzpädagogische Laufbahn legte Nicole Krüger mit einer dreijährigen Ausbildung an der Erika Klütz Schule in Hamburg, die sie danach mit einem Studium an der Rotterdamse Dansacademie in den Niederlanden und an der Ecole Professionelle Superieure D´Enseignement de la Danse von Anne Marie Porras im französischen Montpellier weiter ausbaute.

Seit 1992 steht sie als zeitgenössische Tänzerin auf der großen Bühne und war schon bei vielen Filmproduktionen und Opern dabei und mit verschiedenen freien Kompanien unterwegs. Gleichzeitig gibt sie als Tanzpädagogin mit großer Leidenschaft ihre Kenntnisse und Fähigkeiten an wissbegierige Schülerinnen und Schüler weiter, z. B. als Ausbilderin für zeitgenössischen Tanz an der Erika Klütz Schule.

Im Tanzparterre ist Nicole Krüger bereits seit 2000 aktiv und unterrichtet Modern Jazz Dance, zeitgenössischen Tanz, Ballett für Anfänger und  Hatha Yoga.

Ekaterina Starikova

Anspruchsvolle Bewegungsstile sind ihre Spezialität, eine Laufbahn als professionelle Tanzpädagogin ihr großes Ziel.

Ihre Faszination für die kunstvolle Bewegung zur Musik machte sich bereits bei ihrem Unterricht an der Kindersportschule des Olympischen Stützpunkts Burevestnik in St. Petersburg bemerkbar. Am staatlichen Kinderballett-Theater in St. Petersburg wurde sie anschließend in klassischem Ballett nach der Waganowa-Methode ausgebildet und nahm Unterricht in Charaktertanz, klassischem Tanz und Volkstanz.

1994 – 2000 ging es weiter mit einer Ausbildung in klassischem und modernem Tanz am Theater-Studio für Abstrakten Tanz in St. Petersburg. Zeitgleich machte sie ihr Diplom in Soziologie an der dortigen staatlichen seetechnischen Universität.

Schon als junge Ballettschülerin und auch während ihrer weiteren Ausbildung stand sie oft auf der Bühne und tanzte als Solistin in zahlreichen Stücken.

Im Jahr 2000 zog sie mit ihrer Familie nach Schweden und lebte vier Jahre in Stockholm. 2011 kam sie dann nach Deutschland, perfektionierte ihre Tanzkunst beim Ballettunterricht in Hamburg und machte anschließend ihre Ausbildung zur Tanzpädagogin an der Erika Klütz Schule.

Außerdem ist sie als Kampfrichterin für Gymnastik und Tanz auf Bundeseben im Deutschen Turner Bund aktiv.

Seit 2018 unterstützt Ekaterina Starikova das Tanzparterre als Dozentin.

Petra Baum-Wilhelm

Als Tänzerin, Musicaldarstellerin, Choreografin und Sängerin hat sie die großen Bühnen Deutschlands gesehen. Als Tanzpädagogin gibt sie gern auf freundliche, ruhige Weise ihren großen Erfahrungsschatz weiter.

Schon während ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Bühnentänzerin und Tanzpädagogin an der Folkwang Universität der Künste in Essen besuchte Petra Baum-Wilhelm zahlreiche Seminare und Tanzworkshops in Berlin, Bonn, Köln und London.

Nach ihrem Studienabschluss 1983 startete sie ihre beeindruckende Karriere als Bühnenkünstlerin und Choreografin, die sie an viele namhafte Theater in unterschiedlichsten Metropolen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz führte.

In Cats, Evita, Das Phantom der Oper, Westside-Story und vielen weiteren bekannten Musicals war sie auf der Bühne zu sehen, wirkte aber auch regelmäßig bei Ballettabenden, Operetten und Festspielen mit.

Ab 1990 übernahm sie außerdem die Leitung des Balletttrainings an verschiedenen Theatern in Hamburg und Stuttgart. Seit 2016 ist sie Trainingsleiterin des Balletts in der Neuen Flora Hamburg.

Seit 2009 schlüpft sie nun auch regelmäßig in die Rolle der Tanzpädagogin und Dozentin für Ballett, Yoga und Pilates. Bis 2015 war sie für die Ballettschule Rytmico und das Ballettstudio Royale im Einsatz.

Im Jahr 2012 arbeitete sie dazu beim Tanztheater Asperg und beim Musical-Workshop von Go Vocal in Stuttgart mit.

Das Tanzparterre freut sich, Petra Baum-Wilhelm seit 2018 mit an Bord zu haben.

Fanni Schack

Auf der Bühne begeistert sie als ausdrucksstarke Balletttänzerin, als Dozentin und ausgebildete Trainerin weiß sie eifrige SchülerInnen in Bewegung zu bringen.

Fanni Schack wurde in Ungarn geboren und machte mit ihrer Teilnahme am Aufbauprogramm für Tänzer und Tanzlehrer an der Hungarian Dance Academy in Budapest einen wichtigen Schritt Richtung professionelle Tanzkunst. 2009 zog sie nach Deutschland und studierte klassischen und zeitgenössischen Tanz mit Schwerpunkt zeitgenössischer und moderner Tanz an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Als Schwerpunkt wählte sie zeitgenössischen und modernen Tanz.

Um ihre Kenntnisse und Fähigkeiten weiter auszubauen, nahm sie an zahlreichen Workshops und Masterclass-Programmen in Improvisation, zeitgenössischem Tanz und Improvisationstechnik teil. Dazu machte sie Praktika bei The Forsythe Company in Frankfurt am Main und beim Australian Dance Theater in Adelaide.

Als Bühnentänzerin war sie für die Staatstheater in Darmstadt und Stuttgart im Einsatz stand bei unterschiedlichen Tanzprojekten und Festivals auf der Bühne. Sie ist außerdem eine der GründerInnen des Tanzkollektivs Collective:Space und bis heute als professionelle Tänzerin aktiv.

Als Tanzlehrerin unterrichtete sie bereits an verschiedene Ballettschulen in Frankfurt am Main klassisches Ballett, modernen Spitzentanz und zeitgenössischen Tanz. Zusätzlich bildete sie sich zur Yogalehrerin und lizensierten Gyrokinesis-Trainerin weiter.

2019 hat Fanni Schack schließlich das schöne Hamburg für sich entdeckt. Seitdem ist sie als Teil unseres engagierten Teams im Tanzparterre dabei.

Nicole Kollenda

Mit dem Stepptanz hat ihre Reise ins spannende Universum der Bewegungskunst angefangen, die sie schließlich bis zum Yoga und Pilates geführt hat.

Nicole Kollenda entdeckte die Tanzkunst beim Tap Dance und Jazz Dance in der Tap Dance Schule von Artur Gerleit in Hamburg.

Auf der Hamburger Ballettschule machte sie ihre ersten Tanzschritte in Spitzenschuhen. Doch der Stepptanz blieb ihre große Leidenschaft und wurde schließlich ihre Berufung. So machte sie eine dreijährige Ausbildung zur staatlich anerkannten Tanzpädagogin mit Schwerpunkt Tap Dance an der Erika Klütz Schule in Hamburg. Eine Ausbildung zum Community Performance Teacher bei Y.O.P. in Hamburg folgte kurz darauf.

Inzwischen hat Nicole Kollenda noch weitere Bewegungskünste erforscht und ist auch zertifizierte Pilates Trainerin und Yoga Lehrerin. Als freiberufliche Trainerin und Dozentin arbeitet sie für verschiedene Gesundheitsinstitute, Fitness- und Wellnesszentren in Hamburg und bringt gesunde Bewegung in die Präventionsprogramme.

Im Tanzparterre triffst du sie derzeit beim Pilates-Unterricht und beim Yoga für Schwangere.

Daniela Wedhorn

Tänzerin mit Haut und Haar, Tanzlehrerin mit Leib und Seele: Daniela Wedhorn weiß, wie man mit kunstvollen Bewegungen Geschichten erzählt.

Die Tür ins Universum der Tanzkunst öffnete sie sich mit einer 9-jährigen klassischen Tanzausbildung am Liceul Coreografic „Octavian Stroia“ im rumänischen Klausenburg, nach der sie sich ganz offiziell „Tänzerin klassischer Tanz“ nennen durfte. Beim rumänischen Staatsballett beeindruckte sie anschließend auf den großen Bühnen Rumäniens und bei mehreren Auslandstourneen mit klassischem und modernem Repertoire.

In Deutschland machte sie dann ihren Diplom Lehrer für Bühnentanz an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Danach zog es sie erst mal wieder auf die Bühne. 9 Jahre lang tanzte sie im Ballettensemble der Staatsoper Hannover und arbeitete in dieser Zeit mit vielen berühmten Choreografen zusammen.

Ab 2000 folgte ein langes gemeinsames Schaffen mit dem bekannten Choreografen Felix Ruckert.
Mit der Arbeit als Tanzpädagogin begann sie 2002. An der Stage School und der Lola Rogge Schule in Hamburg vermittelt sie bis heute als Dozentin für klassischen Tanz die Feinheiten ihrer Kunst an junge TänzerInnen. Dazu begann sie 2007, an der Stage Art School im Studio Hamburg zu unterrichten und wurde 2015 die Bereichsleiterin für Tanz.

Seit 2016 arbeitet sie auch im Tanzparterre Hamburg von Mona Brandenburg mit.

Daniela Wedhorn lädt euch bei den Norddeutschen Tanztagen auf eine spannende Forschungsreise in die Welt der Tanzbewegungen ein.

 

Dr. Hubertus Dreyer

Hubertus Dreyer ist unser Meister der Tasten und begleitet unsere klassischen Kurse mit seinem virtuosen Klavierspiel.

Seine eindrucksvolle akademische und musikalische Karriere begann mit einem Kompositionsstudium an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater bei dem angesehenen Komponisten György Ligeti. Seitdem sitzt er regelmäßig auf den großen Konzertbühnen dieser Welt am Piano und hatte schon die Ehre, bei der schwedischen und jugoslawischen Erstaufführung von Ligetis Klavierkonzert zu spielen. Er komponiert außerdem auch selbst Auftragswerke und ist an vielen Tanzschulen und Ballettinstituten als Repetitor gefragt.

Seit vielen Jahren arbeitet er mit der Kabarettistin Annette Mayer zusammen und blickt gern auf ihre vergnüglichen gemeinsamen Auftritte im Schauspielhaus Hamburg, in den Hamburger Kammerspielen und im Winterhuder Fährhaus zurück.

1995 siedelte er nach Japan über, um dort 1997 seinen Magister in Musikwissenschaft an der Tokyo University of Fine Arts zu machen und danach seine Doktorarbeit über die japanischen Musikstile Jiuta und Sankyoku zu schreiben, die ihm 2005 den Doktortitel einbrachte.

Seit 2012 ist er wieder in Deutschland. Derzeit hat er einen Lehrauftrag an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf und gibt dort sein umfassendes musiktheoretisches Wissen an seine StudentInnen weiter.

Im Tanzparterre bereichert Hubertus Dreyer als Ballettrepetitor unseren klassischen Unterricht mit wundervoller Klaviermusik.

Marina Hahn

Marina Hahn, unsere fachkundige Kundenbetreuerin, ist seit 2008 Teil des Tanzparterre-Teams und kümmert sich um die Angelegenheiten abseits von Tanzfläche und Trainingsmatte.

Mit ihrer Kompetenz und Ihrer freundlichen, zuvorkommenden Art hilft sie bei der Wahl der richtigen Ballettartikel, nimmt Anfragen entgegen und stellt die Verbindung zwischen den Kursteilnehmern, den Dozenten und der Leitung her.

Tanja Rossborg

Unsere kompetente Büroorganisatorin Tanja Rossborg ist seit 2019 für das Tanzparterre im Einsatz.

Sie unterstützt Mona Brandenburg als Assistentin, führt das Sekretariat, erledigt die Buchhaltung und kümmert sich auch sonst um alle Aufgaben rund um die Büroorganisation.

Du triffst sie immer vormittags von 08.00 – 14.00 Uhr im Büro des Tanzparterres an.

v

Anfrage

Du hast Fragen oder interessierst dich für unser Kursangebot? Sende uns gern eine Nachricht, wir werden uns umgehend bei dir melden!

Datenschutzbestimmungen